Jazz-Frühschoppen

03.08.2019: Singin‘ Birds

Das sind drei stimmgewaltige junge Frauen aus Warschau, in Begleitung eines vollwertigen Jazzquintetts. Die Formation wurde im Jahr 2011 von den drei Sängerinnen nach Absolvierung ihres Gesangsstudiums an der Chopin-Musikhochschule in Warschau gegründet. Heute sind sie in Polen bekannt durch Funk und Fernsehen. Mit exzellenten Gesangseinlagen und ansprechender Bühnenshow lassen sie die 30er Jahre wieder aufleben, eine Zeit, in der die Tanzsäle voll waren mit Menschen, die sich zum Jazz bewegten. Es war die Zeit von Duke Ellington, Count Basie, Ella Fitzgerald und natürlich der Andrews Sisters, deren zahlreiche Songs bis heute unvergessen sind (z.B. Hits wie Bei Mir Bist Du Schoen, Rum and Coca-Cola oder Boogie Woogie Bugle Boy). Sie waren auch die erste Frauengruppe der Popmusik, die eine Platin-Schallplatte erhielt. Lassen Sie sich von den Singin’ Birds in die goldene Zeit des Swing entführen.

Jazz-Frühschoppen

10.08.2019: Joscho Stephan Quartett

Wie kein anderer prägt Joscho Stephan mit seinem virtuosen Spiel den modernen Gypsy Swing: Durch seinen authentischen Ton, mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gespür, vor allem aber mit atemberaubender Solotechnik hat sich Stephan in der internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt. Er versteht es wie kein Zweiter, aus der Vielzahl aktueller Gypsy Swing Adaptionen herauszuragen, indem er neben den vielen Interpretationen der bekannten Klassiker des Genres den Gypsy Swing mit Latin, Klassik und Pop liiert. Hier zeigt sich Stephans Stärke als kreativer Visionär. Und das begeistert das junge und alte Konzertpublikum gleichermaßen.

Jazz-Frühschoppen

17.08.2019: I Liguriani

Niemand, der die Liguriani je live gehört hat, kann diesen unglaublichen Sound vergessen: Mitreißender rhythm and groove einer keltischen Band, mit der faszinierenden Kombination aus verschiedensten musikalischen Einflüssen. Ligurien, seine Sprache, seine Tänze, Melodien und Klänge bilden den Kern des anregenden musikalischen Programms der Liguriani. Alle Ensemble-Mitglieder sind bekannte Musiker der italienischen Folkszene, die über einen reichen musikalischen Erfahrungsschatz verfügen – von Studio und Radioaufnahmen bis zu internationalen Tourneen nach Europa, Kanada und den USA. Fabio Biale – Gesang, Violine, Perkussion Michel Balatti – Traversflöte Fabio Rinaudo – Dudelsack Filippo Gambetta – Knopfakkordeon Claudio De Angeli – Gitarre

Jazz-Frühschoppen

17.08.2019 – 19:00 Uhr: Jazz meets Classic

Die Band „Jazz meets Classic!” zaubert aus Klassischer- und Latin-Musik Jazzstandards mit Cross-Over Elementen. Alle Musiker sind mit den Eigenarten dieser Musikgenres vertraut: Der Konzertmeister des Saarländischen Staatstheaters Wolfgang Mertes gilt als herausragender Geigenvirtuose in allen Stilrichtungen. Er begeistert sowohl mit Mozart und Bach, als auch mit Einflüssen von Tito Puente bis Charlie Parker. Pianist Hemi Donié’s swingender Stil und seine raffinierte Technik sind eine Klasse für sich. Gabriele Basilico aus Italien ist sowohl in der Welt des Jazz, als auch in der Klassik zuhause und gewinnt seinem Kontrabass die nötigen Grooves für dieses vielseitige Programm ab. Oliver Strauch an den Drums ist wie seine Kollegen international gefragt und gilt als einer der wichtigen Jazzdrummer Deutschlands.

Jazz-Frühschoppen

24.08.2019: Masha Bijlsma feat. Tony Lakatos & Bart van Lier

Mit Masha Bijlsma gastiert eine der besten Jazz- Sängerinnen Europas beim Musiksommer in Homburg. Ihr großes Kapital ist ihre Wandlungsfähigkeit sowie die große Stil-und Ausdrucksbreite. Ganz gleich, ob sie mit samtig zarter Stimme großes Chanson-Gefühl entwickelt, oder ob sie Popsongs mit Jazzgefühlen veredelt, Masha Bijlsma kann mit ihrem Klangfarben-Reichtum und außergewöhnlichem Tonumfang fesseln. Ihr exzellent eingespieltes Trio garantiert mit raffinierten Arrangements eine entspannte Atmosphäre. Martin Sasse am Klavier, Martin Gjakonovski am Bass und Dries Bijlsma am Schlagzeug zeigen, wie kreativ und progressiv man mit Mainstream-Nummern umgehen kann, ohne dass deren Wiedererkennungswert Schaden nimmt. Als Gäste ihrer Band präsentiert Masha Bijlsma zwei Bläser-Legenden: Saxofonist Tony Lakatos und Posaunist Bart van Lier.

Jazz-Frühschoppen

31.08.2019: Ulisses feat. Helmut Engelhardt & Don Owen

Obwohl nicht an die griechische Mythologie angelehnt, sondern als Hommage an den Bandleader Uli Gessner gedacht, haben die fünf Musiker auf der Suche nach ihrem ganz eigenen Stil eine nun schon über zwölf Jahre dauernde Reise durch die lateinamerikanische Musik von Latin Jazz bis zu kubanischen Klassikern absolviert. Auf ihrer Reise wurden sie schon oft durch Gastmusiker unterstützt, die mit ihrem Spiel das Gesamtbild der Band bereicherten. Beim Homburger Musiksommer werden sie von Helmut Engelhardt am Saxofon und Don Owen an der Trompete begleitet. In dieser Besetzung interpretieren sie Werke von Chick Corea und Horace Silver. Lassen Sie sich von den energiegeladenen, sphärisch klingenden Arrangements der Band mitreißen. Max Pallmann – Vibraphon Sebastian Emmerich – Klavier Oliver Friedel – Bass Alexander Bernhard – Schlagzeug Uli Gessner – Congas Featuring: Don Owen – Trompete, Flügelhorn Helmut Engelhardt – Saxophone

Jazz-Frühschoppen

07.09.2019: Robert du und ich

Als Nostalgie-Band sehen sich die vier Musiker nicht; vielmehr werden viele bekannte Lieder eigenwillig und mit viel Sinn für Details umarrangiert und augenzwinkernd in einen neuen Zusammenhang gestellt. So wird aus „Mein kleiner grüner Kaktus” ein Bossa Nova, und Ellingtons „Caravan” kommt, mit deutschem Text, als lärmige Groteske daher. Die Zwanzigerjahre werden mit Couplets von Otto Reutter (Der Überzieher) gewürdigt, bevor mit weiteren Schlagern den Comedian Harmonists und Marlene Dietrich die Ehre erwiesen wird. Während viele Stücke des Ensembles tanzbar sind (Peter Kraus! Ted Herold! Tommy Kent!), wird das Programm abgerundet durch eine Handvoll wunderschöner Balladen. Ralf Hunsicker, Gesang, Gitarre; Robert Bour, Klavier, Akkordeon, Gesang; Martin Rink, Saxophone, Klarinette, Gesang; Jürgen Wagner, Schlagwerk, Gesang.

Jazz-Frühschoppen

14.09.2019: Federkeil Music Gospel Power

Elmar Federkeil gehört sicherlich zu den meistbeschäftigten und meistgefragten Schlagzeugern des Saarlandes. Seine Formationen lesen sich wie das Who is who der regionalen Jazz- und Soulmusikszene. Dazu gehört auch das Projekt „The Federkeil Music Power Voices“. Neben seinem bewährten Federkeil-Trio stehen vier Sängerinnen und Sänger der bewährten Soulfamily auf der Bühne, die Songs der Gospel, Soul- und Jazzmusik professionell interpretieren. Der traumhafte Backing Gesang rundet das Ganze zu einem Hörvergnügen ab.

Jazz-Frühschoppen

Samstag, 2. Juni 2018: ERÖFFNUNG JAZZ-FRÜHSCHOPPEN

FRANKFURT JAZZ BIG BAND “Best Of Swing” Thomas Cremer und Wilson de Oliveira produzierten das Projekt einer Big-Band-Jazz-History mit Musik der 30er, 40er und 50er Jahre zum ersten Mal im Mai 1995 für die Stadt Frankfurt und den Hessischen Rundfunk. Seitdem präsentieren De Oliveira und Cremer die hochinteressante und in der Stilistik äußerst vielfältige Musik dieser Zeit in immer neuen Programmen, die seit 2012 unter dem Titel “Best Of Swing“ aufgeführt werden. Ein Großteil der Arrangements stammt aus der Feder von Wilson de Oliveira. Moderiert werden die Konzerte kompetent und unterhaltsam von Werner Lohr, selbst als Jazzmusiker tätig und bekannt von seiner Arbeit als Moderator beim HR. Gesponsort durch die Kreissparkasse Saarpfalz Uhrzeit: 11:00 bis 14:00 Uhr Ort: Marktplatz, 66424 Homburg

Jazz-Frühschoppen

Samstag, 9. Juni 2018: MUSIKSOMMER TRIFFT CHÖRE

Band Soundgesellschaft und 4 Chöre aus der Saarpfalz Programmablauf: 11:00 Uhr Opening: Band Soundgesellschaft 11:15 Uhr Taktstrich 11:45 Uhr Band Soundgesellschaft 12:00 Uhr St. Martin Singers 12:30 Uhr Band Soundgesellschaft 12:45 Uhr 1Klang 13:15 Uhr Band Soundgesellschaft 13:30 Uhr Voices alive 14:00 Uhr Gemeinsamer Abschluss Aus dem Nachbarland Rheinland-Pfalz, nämlich aus Trier, kommt die Band SOUNDGESELLSCHAFT. Sie vereint die besten Jazz-, Latin- und Bossastandards zu einem musikalischen Hochgenuss mit höchster Spielfreude. Im Repertoire finden sich nicht nur Jazz-Standards, sondern auch Popsongs aus mehreren Epochen als Instrumentalversionen. Die Besetzung umfasst Saxofon, Bass, Piano und Drums. Die vier Profimusiker stehen für stilsichere Arrange-ments und höchste Spielfreude. Chor Taktstrich aus Kirrberg. Der „Chor Taktstrich – der andere Chor aus Kirrberg“ wurde 1995 gegründet und neben dem Singen wird die Geselligkeit in den wöchentlichen Proben hochgehalten. Im Chor Taktstrich darf auch in den Proben gelacht werden. Das Repertoire reicht von neuem Geistlichen Lied über Gospels bis hin zu Rock und Pop, Oldies, Schlagern und Evergreens. Der Chor Taktstrich beteiligt sich aktiv am kulturellen Leben seiner Heimatgemeinde Kirrberg und der [weiterlesen]