Querbeat

24.05.2019: The London Paladium Marvin Gaye Show

Marvin Gaye, geboren 1939 in Washington, gilt in den 60ern als erfolgreichster Star aus dem Hause Motown Records. Er wird als einer der größten Soulsänger aller Zeiten und als Erfinder des R&B gefeiert. Das Musikmagazin Rolling Stone setzt Gaye auf Platz 18 der 100 größten Musiker und Songwriter aller Zeiten! 1987 wird er in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Eines der spektakulärsten Live-Konzerte von Marvin Gaye im London Palladium erscheint im März 1977 als Doppelalbum. Ganz unerwartet wird es zu einem der erfolgreichsten in der Geschichte von Motown. Sein Ende ist traurig – in einem Streit wird er von seinem eigenen Vater mit gerade einmal 45 Jahren erschossen… Seine Musik aber lebt weiter. Dafür sorgt das Multitalent, Top-Ten Songwriter und Produzent Cosmo Klein. Der Berliner Sänger bringt das unvergessliche Konzert aus London wieder live auf die Bühne. Zusammen mit einer hochkarätig besetzten Band verneigt er sich damit vor dem Großmeister des MOTWON SOUNDS. Authentisch und mit einer riesigen Portion Charme führt Cosmo Klein den Zuschauer durch das bewegte Leben der Soul-Legende Marvin [weiterlesen]

Jazz-Frühschoppen

20.07.2019: Milt Jackson Project

Diese Jazz-Formation ist eine Hommage des Vibraphonisten Matthias Strucken an sein musikalisches Idol, den legendären Jazz- Musiker Milt Jackson, der als Mitbegründer des Modern Jazz Quartetts (MJQ) berühmt wurde. Das Milt Jackson Project legt den Schwerpunkt auf die Musik, die dieser geniale Vibraphonist in den 70ern bis 90ern mit Künstlern wie Oscar Peterson, Monty Alexander oder Ray Brown gespielt und veröffentlicht hat: soulige, bluesige und zum Teil funkige Stücke mit viel Raum für Improvisationen. Gemeinsam mit Martin Sasse (Piano), Matthias Nowak (Kontrabass) und Mathias Kornmaier (Drums) bringt Matthias Strucken (Vibraphon ) diese Musik, die bei vielen Jazzfans in den Plattenschränken steht, wieder auf die Bühne.

Querbeat

30.08.2019: RoastBeat

RoastBeat – das ist nicht nur ein Wortspiel aus einer leckeren Mahlzeit und irgendwas, das nach Musik klingt. Es ist der dezente Hinweis auf ein musikalisches Hauptgericht. In einer Zeit, in der DJs und Ballermann-Bands omnipräsent sind und es fast scheint, als wäre das ganze Jahr Oktoberfest, schwimmt die Rock-Pop-Cover Band RoastBeat gegen den Trend. Doch dabei kommt nicht nur Top 40 auf den Tisch. Das Repertoire der Band ist eine geschmackvolle Mischung aus fast vergessen geglaubten Evergreens, raffinierten 90er und 2000er Covern „à la RoastBeat“ und fettem, handgemachtem Rock, abgeschmeckt durch eine Brise Blues. Die Band existiert seit ca. drei Jahren und hat bereits die regionalen Highlights, wie das Seefest am Ohmbachsee, das Bexbacher City-Fest oder den Homburger Musiksommer bespielt. Unvergesslich auch der Auftritt auf dem „Fête de la Musique“ in Pornichet, der Partnerstadt von Bexbach.